Wie du deine Körpersprache einsetzt, um siegessicher zu werden

Körpersprache bewusst einsetzen

Wie du deine Körpersprache einsetzt, um siegessicher zu werden

Ich war beim Weltrekord dabei! Fast 54.000 Zuschauer waren am 10. Januar 2024 beim Handball EM Auftakt in der Merkur Spiel Arena in Düsseldorf dabei als die deutschen Handballherren gegen die Schweiz antraten. Noch nie waren vorher so viele Menschen bei einem Handballspiel dabei gewesen. Im folgenden erfährst du, was mich mit Handball verbindet und was wir von Sport über Körpersprache lernen können.

Als ich noch nicht mal laufen konnte, schaute ich meinem Vater schon beim Handballspielen zu und mit fünf Jahren begann ich dann selber zu spielen – und das über 25 Jahre. lang Erst zu Beginn meiner Schwangerschaft hörte ich auf. Es war also klar, dass ich mir die Gelegenheit nicht nehmen ließ bei einem Handballweltrekord dabei zu sein.

Ich war also mittendrin und gab wie die Nationalmannschaft 1000 Prozent. Ich feuerte an, jubelte, pöbelte, schrie, lachte, weinte und grölte „oh wie ist das schön“ mit. Eine atemberaubende Stimmung. Ein unvergessliches Erlebnis. Nicht zuletzt, weil Deutschland mit 13 Toren die Schweizer aus der Halle fegte. 

Antonia Michalsky Körpersprache Sieg

Was passierte da eigentlich mit der Körpersprache unserer Handballmannschaft während sie ein Tor nach dem anderen warfen bzw. Andreas Wolff einen Ball nach dem anderen hielt?

Fällt ein Tor werden die Arme kraftvoll in die Luft gestreckt und es wird gejubelt. Nach einer Parade macht sich der deutsche Torhüter Andreas Wolff groß wie ein Bär, spannt seine Muskeln an und dreht sich in alle Richtungen um zu zeigen: ER hat diesen Ball gehalten. Wir denken: Der hält auch noch mehr!

Wenn wir beim Sport siegen, machen wir uns groß, recken unsere Hände und manchmal auf den Kopf dem Himmel entgegen und jubeln. Manchmal ballen wir auch die Faust und springen in die Luft. Unser ganzer Körper strahlt Stärke und Sieg aus. Diese Körpersprache können wir auch nutzen um unseren Körper denken zu lassen, dass er gerade auf der Überholspur ist.

Je mehr Raum wir uns nehmen, desto sicherer und selbstbewusster fühlen wir uns. Unser Körper denkt: Hier bin ich sicher, jetzt kann ich mich entfalten. Hingegen, wenn wir unsicher und nervös sind, reduziert sich auch unsere Gestik. Wir machen uns klein. Dann denkt sich unser Körper: Ich mach mal lieber ganz wenig, damit ich nicht auffalle.

Ich zeige dir, wie du deine Körpersprache einsetzt um siegessicher zu werden:

Versuch doch mal bewusst diesem Gefühl der Unsicherheit entgegen zu steuern, indem du deinem Körper erlaubst, sich mehr Raum zu nehmen.

Ich gebe dir ein Beispiel:

Wenn ich ein Seminar gebe, bin ich immer etwas nervös. In meinem Kopf tummeln sich Fragen wie: Sind die Teilnehmer:innen nett und aufgeschlossen? Lassen sie sich auf meine Übungen ein? Hoffentlich stellen sie keine Fragen, die ich nicht beantworten kann und und und…

Was mache ich in so einer Situation? Mein Seminarraum wird zum Handballfeld und ich stelle mir vor, dass ich gerade ein wichtiges Tor geworfen habe. Ich werfe die Arme in die Luft, mache mich groß und bewege mich selbstbewusst durch den Seminarraum. Ich markiere sozusagen mein Revier und nehme mir so viel Raum wie es nur geht. Das mache ich natürlich bevor die Teilnehmer:innen in den Raum kommen und ich ganz alleine bin.

Mit dieser Übung mache ich mir meinen Raum zu eigen. Hier darf ich heute sprechen und hier nehme ich mir die Berechtigung zu sprechen. Ich bin nun in einem wunderbar selbstbewussten Startgefühl. Was jetzt noch fehlt ist der Gedanke, wie sehr ich das, was ich tue und vermittle liebe und wie sehr ich mich auf meine Teilnehmer:innen freue. Und schon strahle ich neben der Souveränität noch Wärme aus. Let’s rock the stage!

Möchtest du mehr über Körpersprache wissen und wie du sie gewinnbringend für dich einsetzen kannst? Dann komm in mein Seminar „Charisma und Körpersprache“. Hier findest du alle Informationen und die nächsten Termine:

 

Ich freue mich auf dich.

Deine Antonia

Abboniere hier unsere Stimmpower-Tipps:

Anne Kühl Dipl.-Sprecherin, Dipl.-Sprecherzieherin
Helmholtzstraße 22 | 22765 Hamburg | Telefon 0049 - 171 - 4890424 | sprechen (at) annekuehl.de
Kontakt | Datenschutzerklärung | Impressum | Facebook | Linkedin  | Xing | Youtube | Login Mitgliederbereich